Odenwald Echo vom 26. Juni 2007: Matthias Senker ist ganz vorn mit dabei

Wettbewerb: Mathematikschüler der Georg-August-Zinn-Schule platzierte sich landesweit unter den zehn Besten

Matthias Senker ist ganz vorn mit dabei Wettbewerb: Mathematikschüler der Georg-August-Zinn-Schule platziert sich landesweit unter den zehn Besten

REICHELSHEIM. Matthias Senker von der Georg-August-Zinn-Schule in Reichelsheim erhielt beim Landes-Mathematik-Wettbewerb 58 von 60 möglichen Punkten. Damit gelangte erstmalig ein Schüler der GAZ-Schule unter die ersten Zehn der insgesamt 3118 hessischen Teilnehmer. Seine Ausarbeitung wurde dem Zentrum für Mathematik zur Zweitkorrektur im Original eingereicht. Der Mathematikwettbewerb für die Jahrgangsstufe elf wurde im März 2000 eingeführt in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium und der Ciba Spezialitätenchemie Lampertheim GmbH als Vorstufe zu dem seit 1992 vom Zentrum für Mathematik veranstalteten Tag der Mathematik, einem Wettbewerb für Schüler der Jahrgangsstufe zwölf. Ein Ausschuss des Zentrums für Mathematik stellt die Aufgaben einer zweistündigen Klausur an den Schulen. Zur Orientierung und Vorbereitung wird für die Fachlehrer eine Sammlung von Musteraufgaben auf der Homepage des Zentrums für Mathematik eingestellt. Die Lehrer korrigieren die Arbeiten auf Grundlage der mit den Wettbewerbsunterlagen erhaltenen Lösungen. Sie können die von den Schülern bei einer Wettbewerbsteilnahme erzielten Ergebnisse auf die im Unterricht erbrachten sonstigen Leistungen anrechnen. Schulsieger erhalten nach einer Meldung der Ergebnisse an das Zentrum für Mathematik einen Sachpreis. Die angebotene Aufgabenstellung kann außerdem als Vergleichsklausur genutzt werden: Die Fachlehrer haben die Möglichkeit, ihre Kursergebnisse anonym an das Zentrum für Mathematik zu melden, wo die Einzelergebnisse gesammelt und zusammengestellt werden. Die daraus entstehende Übersicht gibt jedem Lehrer die Möglichkeit eines Vergleichs mit den Gesamtergebnissen.

koe 26.6.2007