Medienmitteilung vom 28. Februar 2019: Keine Angst vor großen Zahlen