Tag der Mathematik

Ein Tag mit einer langen Tradition

Im März 1992 lud zum ersten Mal das Kuratorium Tag der Mathematik, eine Vorläuferorganisations des Zentrums für Mathematik, Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 aus dem südhessischen und nordbaden-württembergischen Raum ein, um in zwangloser Atmosphäre an einem schulfreien Samstag gemeinsam Mathematik zu treiben und ihre schulischen Erfahrungen auszutauschen.
Im Jahr 2015 nehmen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangs ein Jahr vor dem Abitur aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, und Nordrhein-Westfalen teil. 

Ein Tag, der fast nur der Mathematik gehört

Auf Anhieb stieß das Mathematikfest auf eine erfreuliche Resonanz. Die Teilnehmerzahlen wachsen Jahr für Jahr. Inzwischen treffen sich jährlich 1600 Schülerinnen und Schüler an den Standorten des Zentrums für Mathematik. Sie alle rücken an einem Samstag die Freude an Mathematik einen Tag lang in den Mittelpunkt ihrer Freizeitbeschäftigung.

Ein Tag, der Schule macht

Unter dem Namen Tag der Mathematik wird ein Tageswettbewerb mit mathematischen Vorträgen verstanden. Wo der Wettbewerb bisher ausgetragen wurde, hat der Tag der Mathematik einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt. Heute ist er zu einer festen Einrichtung geworden und wird als ein den Unterricht ergänzendes, anspruchsvolles Angebot allgemein geschätzt. Auch in der Öffentlichkeit stößt der Tag der Mathematik auf beachtliches Interesse. Davon zeugt die regelmäßige Presseresonanz in Tageszeitungen, die über die einzelnen Veranstaltungen ausführlich berichten.

Ein Tag und seine Organisation

Von Beginn an bis heute tragen Aufgaben- und Korrekturausschuss das Fundament der Organisation.
Nachdem bis zum Jahr 1999 ein Team unter Leitung von Michael Meyer (Bensheim) die Aufgaben kreierte, stattet seitdem ein Aufgabenausschuss unter der Leitung von Prof. Dr. Gunter Stein (Karlsruhe) und Alfred Böhm (Ulm) den TDM mit Problemstellungen aus.
An jedem Standort gibt es einen Korrekturausschuss, der die abgegebenen Arbeiten am selben Tag korrigiert und bewertet.

      

Ein Tag, der Ansprüche stellt

Der Projektleiter will mit seiner Einladung zum Tag der Mathematik Interesse und Freude an der Mathematik wecken. Diesem Ziel sind alle Wettbewerbe verpflichtet. Mit dem Wettbewerb Tag der Mathematik wollen wir, stärker als es andere tun, die mathematisch begabten Schülerinnen und Schüler - nicht nur die Spitzenbegabten - aus ihrer Reserve locken. Darüber hinaus soll die Herausforderung auf einen Tag beschränkt sein und sich hauptsächlich an ein Team richten. Die Ausschreibung des Wettbewerbs richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die eine zur allgemeinen Hochschulreife führenden Schule besuchen und dem Jahrgang ein Jahr vor dem Abitur  angehören. Die Schüler bilden Gruppen mit drei bis fünf Mitgliedern und werden von ihrer Mathematiklehrerin oder ihrem Mathematiklehrer gemeldet. Alle Schüler erhalten eine Urkunde und die besten werden zusätzlich mit Buch- und Sachpreisen ausgezeichnet.
Darüber hinaus werden 40 Schüler für ein weiteres Förderprogramm ausgewählt. Sie erhalten eine Zulassung oder sogar ein Stipendium für die Modellierungswoche. In den letzten Jahren umfassten die Aufgaben der Gruppen- und der Einzelwettbewerbe jeweils drei oder vier Aufgaben. Die "mathematische Hürden" stellen sich den "Läufer" in Form von sieben bis acht Aufgaben in den Weg.
     
Die Aufgaben mit ihren Lösungen werden hier veröffentlicht.

Ein Tag auch für die begleitenden Lehrer

Parallel zu den Aktivitäten der Schüler sind die begleitenden Lehrpersonen zu Vorträgen oder Workshops eingeladen.

                                      

Ansprechpartner:

News zu diesem Projekt

22.02.2011

Bensheim. Im kommenden Jahr richtet das Zentrum für Mathematik an zehn Standorten den zwanzigsten Tag der Mathematik aus.